Generationen im Dialog

Das emotionale Erbe bewältigen

 

Ein sicherer Rahmen ist die Voraussetzung, dass eine tiefe Verbindung möglich wird. Diese Sicherheit macht Mut, sich an Themen zu wagen, an die man sich alleine oder in der Einzeltherapie vielleicht nicht herantraut.

 

In klar strukturierten Dialogen werden Sie Hintergründe begreifen und lernen zu verstehen, warum Ihr Gegenüber sich so und nicht anders verhält, wie es zu seiner/ihrer Haltung Ihnen gegenüber gekommen ist. Missverständnisse können aufgeklärt und Verletzungen geheilt werden. Das versöhnt Sie mit Ihrer Vergangenheit und Sie schaffen damit den Boden für eine neue Entwicklung in den nächsten Generationen.

 

Wir haben alle das Potenzial, an den positiven wie auch an den negativen Erfahrungen unserer Vergangenheit zu wachsen. Das soll das Verhalten der Eltern nicht entschuldigen. Es soll vielmehr klar machen, wie sehr es sich lohnt, sich mit der Vergangenheit auseinanderzusetzen und sich zu versöhnen.

Im Workshop können Sie

  • bisher Unausgesprochenes aussprechen
  • alte Wunden schließen und Missverständnisse klären
  • Versöhnung und Frieden schaffen
  • neue Zugänge zu Ihrer Wirklichkeit und zur Wirklichkeit des anderen finden
  • Potenziale wecken, die bis jetzt in Ihnen brachlagen
  • eine achtsame und respektvolle Umgangsform miteinander finden
  • erkennen, dass Sie auch aus schmerzhaften Erfahrungen besondere Ressourcen entwickeln konnten
  • dafür sorgen, dass so manches Belastende nicht an die nächste Generation weitergegeben wird.

 

Für wen ist dieser Workshop geeignet?

Für alle

  • die ihre Beziehung zu Mutter, Vater, Tochter oder Sohn verbessern wollen
  • die etwas aussprechen oder klären wollen, das sie schon lange mit sich herumtragen
  • die gegenüber Mutter, Vater, Tochter oder Sohn ihre Wertschätzung und Liebe zum Ausdruck bringen wollen
  • die sich frei machen wollen, indem sie belastende Familienmuster neu ordnen
  • die Kränkungen, Verletzungen oder Grenzüberschreitungen erlebt haben und bei der entsprechenden Person Gehör finden wollen
  • die in ihrem Familienumfeld als Vorbild wirken möchten
  • die einen Dialog suchen, um loszulassen und der Tochter oder dem Sohn die Freiheit zu schenken – und dabei eine für beide Seiten passende Nähe leben zu können.

 

Was Sie im Workshop erwartet:

  • Unterstützung beim Konkretisieren Ihres persönlichen Anliegens für den Workshop
  • Vorstellen und Demonstrieren der Generationendialoge
  • Arbeiten mit den Dialogen im Sinne Ihres Workshop-Ziels
  • Aktivieren Ihrer Ressourcen für Ihre persönliche Stärkung
  • Austausch, Stärkung und Unterstützung innerhalb der Eltern- bzw. Töchter/Söhne-Gruppe
  • Kurzvorträge zu den Themen:
    bewusste Beziehung – unbewusste Generationenbeziehung
    symbiotische Beziehungen – klare Distanz und Nähe

Auch wenn Sie den Workshop mit anderen Generationenpaaren besuchen, ist für Ihre Privatsphäre gesorgt. Außerdem gilt für alle Teilnehmenden eine entsprechende Schweigepflicht, die Ihren Schutz und Ihre Sicherheit garantiert.

 

Dieser Workshop wurde von unseren Wiener Kollegen und Freunden Dr. Sabine und Roland Bösel (www.boesels.at) entwickelt, die uns ihr geniales Konzept und ihre Erfahrung so großzügig zur Verfügung stellen. Von Herzen Dank!

 

Erfahrungsbericht zu diesem Workshop 

 

<<<zurück